Ulrike Germann Interim Managerin Kommunikation Corporate Communication Vita CV Lebenslauf Interim Management


Vita von Ulrike Germann

INTERIM MANAGERIN CORPORATE COMMUNICATIONS, CHANGE & DIGITALISIERUNG

Vom investigativen Journalismus über die digitale Disruption zur exzellenten Kommunikation 

Ulrike Germann Interim Manager Kommunikation Corporate Communications Interim Managerin Krisenkommunikation

INTERIM MANAGERIN & NAVIGATORIN

Ulrike Germann hat als Kommunikationsberaterin und Blattmacherin zahlreiche Interim Management Mandate übernommen und nachweisbare Erfolge in diesen Positionen erzielen können. Die Herausforderung, schnell und unkompliziert richtungsweisende Entscheidungen für Unternehmen zu treffen und die Vorstände zu exzellenter Kommunikation zu führen, ist nicht nur Beruf, sondern Leidenschaft. Die tiefen Einblicke in Unternehmen kann sie nach dem Best-Practice-Konzept für weitere Mandate nutzen. Neben dem Aufbau von professionellen Kommunikationsarchitekturen zeichnet sich die Managerin durch eine hohe, agil geprägte und ergebnisorientierte Führungskompetenz aus. Häufigste Einsatzgebiete sind Change- und Krisenkommunikation, Aufbau moderner Kommunikationsabteilungen mit Social Media und Videoproduktionen sowie Management(CEO)-Positionierungen und Optimierungen der Reputation.

Ulrike Germann Interim Managerin Kommunikation Corporate Commnunications Transformation Beraterin Kommunikation

KOMMUNIKATORIN & BERATERIN

Die Börse Düsseldorf engagierte Ulrike Germann 2013 als Leiterin Kommunikation, Marketing und Vertrieb und sorgte für einen Wechsel vom investigativen Journalismus in die moderne Unternehmenskommunikation 360 Grad. Der Schwerpunkt lag auf dem Refresh der Marke Börse Düsseldorf, einer durchdachten Reputationsoptimierung sowie dem Neuaufbau der Media Relations. Komplexe Themen wie Handelssysteme oder Kostenstrukturen sollten verständlich kommuniziert und ein breiter Fokus auf Verbraucherschutz und Bildung im Börsenwesen gelegt werden. Ulrike Germann hielt zahlreiche Vorträge an der Börse sowie auf Messen, in Hochschulen und weiteren Bildungseinrichtungen. Sie  startete die digitale Kommunikation und führte Social Media bei der Börse Düsseldorf ein.

 

Im Juli 2017 übernahm Ulrike Germann als Group Head und Mitglied des Managementboards die Kommunikationsverantwortung der Dr. Peters Group in Dortmund – einem international tätigen Finanzdienstleister für Investmentlösungen in den Bereichen Immobilien, Luftfahrt und Schifffahrt. Sie baute dort eine neue Kommunikationsabteilung auf, die alle Disziplinen der ganzheitlichen Dialog-Kommunikation abdeckte – von Media Relations über die interne Kommunikation bis hin zu Digital Marketing und Social Media. Auch Videos und Audioformate wurden erstmals eingesetzt. Transformation, Digitalisierung und weltweite Krisenkommunikation waren die Kernaufgaben ihrer strategischen Arbeit. Ein Schwerpunkt war die interne Kommunikation bzw. Change Communication im Transformationsprozess der Gruppe, die eine Matrix-Organisation einführte. Mit einem cleveren Reputationsmanagement und einer gezielten Positionierung der Geschäftsführung erhöhte sie in kurzer Zeit messbar die positive Wahrnehmung der Marke Dr. Peters. 

Ulrike Germann Interim Manager Kommunikation Beraterin Corporate Communications Transformation Change Krisen

BERATERIN & INTERIM MANAGERIN

Neben der Produktion von Magazinen hat Ulrike Germann als Chefin des Expertennetzwerkes Germann & Kollegen von 2008 bis 2013 die Kommunikationsberatung von Führungskräften und Medienunternehmen übernommen. Sowohl Coachings als auch Beratung bei Krisen- und Change-Prozessen sowie Business Development zählten zu ihren Aufgaben. Einen großen Verlagskonzern hat sie beim Thema M&A beraten und die Geschäftsführung beim erfolgreichen Aufbau einer Sparte für Finanzpublikationen unterstützt. Teilweise hat sie die Beratungsmanadate als Interim Managerin ausgeübt. Zum Beispiel war sie ein Jahr lang interimsweise Chefredakteurin für Wolters Kluwer Deutschland oder 18 Monate in Führungsposition für den Verlag für die Deutsche Wirtschaft.

Ulrike Germann Interim Managerin Kommunikation Corporte Communications Krisenkommunikation Interim Managerin Transformation

VERLEGERIN & BLATTMACHERIN

Als selbstständige Verlegerin hat Ulrike Germann mit ihrem Flaggschiff-Magazin OPTIMAL VERSICHERT von 2004 bis 2008 jeden Monat rund 35.000 Leser über die komplexen Themen Versicherungen und Vorsorge aufgeklärt. Die besten Journalisten der Branche haben sie unterstützt und waren als ausgewiesene Experten Teil einer virtuellen Redaktion. Im Mittelpunkt standen Nutzwert, Verbraucherschutz und Fairness. Rubriken wie „Bloß nicht“ oder die Kooperation mit dem Bund der Versicherten unterstrichen die Unabhängigkeit des Magazins. Weit vor heute gängigen Portalen wie Check24 oder Verivox konnten Verbraucher auf der Website der OPTIMAL VERSICHERT Tarife und Leistungen einzelner Produkte vergleichen. 

Zahlreiche Corporate Publishing-Projekte sowie die Vermittler-Zeitschrift BestSeller gehörten ebenfalls zum Repertoire des VOXPOP Verlags aus Wiesbaden/Düsseldorf. Ebenso hat das rund 30-köpfige Verlagsteam eine ganze Reihe von Newslettern und Websites entwickelt und gepflegt.

Nach dem Verkauf des Verlags an einen weltweit tätigen Verlagskonzern entwickelte Ulrike Germann neue Formate und Fachpublikationen für renommierte Verlagshäuser wie Unternehmen und verantwortete als Blattmacherin und Interim Managerin deren Markteinführung. Ein Beispiel ist INVESTMENT INSIDE, ein interaktives Fachmagazin für institutionelle Investoren mit internationaler Berichterstattung und Repräsentanzen in London, New York, Hongkong, Moskau und Singapur. Auftraggeber war der Verlag für die Deutsche Wirtschaft in Bonn. Im Auftrag von CO.IN Medien aus Wiesbaden hat Ulrike Germann in einem interim Mandat die Finanzzeitschrift Profi Invest entwickelt. 

Ulrike Germann Interim Managerin Kommunikation Redakteurin Journalistin Verlegerin Beraterin Interim Managerin

REDAKTEURIN & BLATTMACHERIN

Ulrike Germann startete ihre Karriere 1993 als Volontärin und schließlich Redakteurin bei der Verbraucherschutzorganisation Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. und deren Magazin "Das Wertpapier". Bereits früh in ihrem Berufsleben hat sie dort gelernt, gründlich zu recherchieren, kritische Themen an- und auszusprechen und investigativen Nutzwertjournalismus zu produzieren. Im Handelsblatt-Verlag und bei der Börsen-Zeitung hat sie mit ihren Artikeln von 1999 bis 2001 Entscheider erreicht. In nationalen wie internationalen Presseveranstaltungen und Interviews mit Vorständen von börsennotierten Aktiengesellschaften hat sie intensiv und kritisch nachgefragt und gilt bis heute im Finanzwesen als eine anerkannte Expertin.